Close

Eine zweigeteilte Frau Fannie…

…soll mein Weihnachtsoutfit dieses Jahr sein.
Man glaubt es kaum, dass bald Weihnachten ist, bei dem sonnigen und warmen Wetter zur Zeit…!

Ich habe dafür den Schnitt „Frau Fannie“ (von Schnittreif) in Rock und Shirt geteilt. Den Rock habe ich mit zwei Abnähern hinten und Bündchen genäht. Das Oberteil ist etwas verlängert und ohne die Unterteilung auf der Rückseite.

Das Shirt habe ich aus dem super-angenehmen Kuschel-Feinripp in taupe vom Stoffbüro genäht.
Das Strickpunkt-Muster vom Rock habe ich durch zwei Reihen geplotteter schwarzer Punkte aufgegriffen.

Rock und Weste sind aus dem fantastischen „Strickpunkt“-Jacquard vom Stoffbüro (in schwarz leider schon ausverkauft).

Die Weste habe ich mir aus einem Boleroschnitt aus der Ottobre zusammengebastelt.

Toll finde ich, dass ich alle drei Teile auch einzeln tragen und anders kombinieren kann, je nachdem, ob ich es gerade eher schick oder sportlich oder wie auch immer haben möchte.
Und so als Gesamtoutfit gefällt es mir auch gut: schlicht und edel, aber trotzdem sehr bequem!

verlinkt bei:
Selbermachen-macht-glücklich
Ich näh bio.
MeMadeMittwoch
RUMS

6 thoughts on “Eine zweigeteilte Frau Fannie…

  1. Eine super schöne Idee, die Frau Fanni zu teilen. Gefällt mir richtig gut.
    Und so kann man dann, wenn man möchte jedes Teil auch einzeln tragen.
    Ein wirklich schönes Outfit!
    Liebe Grüße Katrin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*