„Fake-Kleid“ aus Nachtwiese

Bei diesem Stoff war mir sofort klar, dass ich gern ein Kleid daraus hätte…

Nun ist es aber so, dass ich mich in Kleidern irgendwie unwohl fühle und sie ein einsames, trauriges Dasein in meinem Kleiderschrank fristen.

Zum Glück kann man als Selbernäher ein bisschen tricksen, und so doch noch zu seinem „Lieblingskleid“ kommen…

Also habe ich mir einen Rock und ein Shirt aus dem wunderbar leichten Sommerjersey „Nachtwiese“ von lillestoff (Design: SUSAlabim) genäht. Zusammen getragen wirkt es wie ein Kleid, beide Teile kann man aber auch einzeln tragen und nochmal neu kombinieren.

Das finde ich echt toll und fühle mich darin richtig wohl!

Das Shirt ist mein All-time-favourite „Frau Josy“ von Fritzi und Schnittreif. Ich weiß gar nicht, wie viele Frau Josys ich schon genäht habe, für mich der perfekte Schnitt!

Der Rock ist nach dem neuesten Schnittmuster von Prachtkinder („Hüftminirock mit Passe“) genäht.

Ich hatte zunächst etwas Schiss, denn es ist eigentlich für festere Stoffe wie Jeans oder Cord konzipiert und der Sommerjersey ist ziemlich leicht und dünn. Aber es hat gepasst und trägt sich -zumindest bei den derzeitigen hochsommerlichen Temperaturen- richtig luftig und bequem.

Also: Ende gut – alles gut!

Und: den Rock brauche ich unbedingt noch aus Jacquard, gedanklich ist er praktisch schon fertig 😉

verlinkt bei: Rums, Selbermachen macht glücklich, ich näh bio

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

2 thoughts on “„Fake-Kleid“ aus Nachtwiese

  1. Bei Fake Kleid hab ich erst mal gedacht: Versteckt sich unter dem Rockteil jetzt eine Hose ?
    SChön ist deine Kombination geworden.
    Lg Iris

  2. Was für eine schöne Kombi! Sieht klasse aus und die Fotos sind wieder so schön! Richtig toll!
    Mit dem Rock liebäugle ich auch… aber meine „muss-ich-unbeding-nähen“Liste ist schon soooo lang.
    Aber wenn ich deine tolle Version sehe…

    Liebe Grüße
    Jenni

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*