Close

Stoffabbau

Damit die guten Vorsätze nicht nur Theorie bleiben habe ich mich an zwei Stoffregal“Leichen“ rangemacht…
Nummer 1 ist der „Sakura petrol“-Jersey von Lillestoff. Ein echt wunderbar schöner Stoff, aber irgendwie wollte mir bisher nichts dazu einfallen.
Kombiniert habe ich ihn mit dem „Jacquardsweat Rauten“, ebenfalls von Lillestoff zu einer Kapuzenjacke „Ryan“ von Pattydoo.

 

Eine echt tolle Kombi, wie ich finde. Auch der Pinke Bündchenstoff ist aus der Restekiste und hat genau gereicht…
Und dank des Anleitungsvideos von Pattydoo konnte ich jetzt auch endlich mein Kriegsbeil mit den Reißverschlüssen begraben! 😉
Glücklicherweise ist auch die junge Dame mit der neuen Klamotte einverstanden, obwohl sie Kapuzen eigentlich überhaupt nicht mag.
Am Rücken habe ich noch eine geplottete Kirschblüte appliziert.
So kann´s weitergehen mit meinen Neujahrsvorsätzen…!!!
verlinkt bei:

 

4 thoughts on “Stoffabbau

  1. Sehr schick! Die Stoffe sind wunderbar kombiniert. Würde mir bzw. meiner Tochter auch gefallen.
    Bei so einem tollen Projekt klingt "Stoffabbau" irgendwie fast undankbar. Es ist doch so viel mehr als das! ;o)
    Einen guten Start ins neue Jahr und viele Grüße,
    Stef

  2. Hallo Stef,
    Du hast Recht, "Stoffabbau" klingt gruselig. Aber ich bin noch auf der Suche nach einem Wort, das auf Anhieb klar macht, ob die Stoffe neu gekauft oder eben "alt" sind. Vielleicht hast Du ja eine Idee?
    Dir auch einen guten Start in 2017,
    LG Andrea

  3. Na wie wäre es denn mit "Kreative Lagerräumung", "Nähen ohne Neuanschaffung", "Nähen aus lagernden Stoffschätzchen" oder "Streichelstoffe an die Front"? Sicher, keins klingt da so knackig wie 'Stoffabbau'. Bei mir hat das meist aber so den Beigeschmack von "muss weg, was mach ich bloß draus"? Da müsste man wirklich mal einen passenden Begriff mit Beifallcharakter finden. ;o)
    LG Stef

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*